Mehrere Navision-Datenbankserver auf einem physikalischen Windows-Server

Es ist ohne großen Aufwand möglich, mehrere Navision-Datenbankserver auf einem physikalischen Windows-Server zu installieren. Gerade wenn ein eigener Navision-Datenbankserver zum Testen benötigt wird kann dieser ohne weiteres auf dem gleichen Server installiert werden.

Jeder Datenbankserver benötigt sein eigenes Windows-Verzeichnis. Kopiere deshalb das gesamte Verzeichnis des bereits installierten Navision-Datebankservers in ein neues Verzeichnis. Die Verzeischnisstruktur könnte beispielsweise jetzt so aussehen:

C:\Programme\Microsoft Business Solutions-Navision\Server 1\
C:\Programme\Microsoft Business Solutions-Navision\Server 2\

Du musst nun die beiden Dateien hosts und services anpassen indem du sie mit einem Texteditor öffnest. Die Dateien liegen im folgenden Ordner:

C:\WINNT\system32\drivers\etc\

Die Datei hosts muss um eine neue Zeile erweitert werden. Sie baut sich folgendermaßen auf:

[IP] [SERVERNAME]

Beispiel:

192.168.1.1 attain
192.168.1.1 attain-test1
192.168.1.1 attain-test2

Auch in der Datei services muss eine neue Zeile hinzugefügt werden:

[Dienstname] [Portnummer]/[Protokoll]

Beispiel:

attain 2409/tcp
attain-test1 2410/tcp
attain-test2 2411/tcp

Gehe nun über die DOS-Konsole in das Verzeichnis des neuen Navision-Datenbankservers. Dort muss die Datei server.exe mit den folgenden Parametern aufgerufen werden:

server.exe database="D:\Testdatenbank1.fdb" servername="attain-test1" installasservice

Sie können nun über die Seververwaltung den neuen Dienst starten.


 

Zurück zur Tutorialübersicht.